16 Apr

Synchronisierung: Notizbücher automatisch speichern

OneNote-Synchronisierung für Einsteiger

Das Speichern von Inhalten funktioniert in OneNote anders als mit anderen typischen PC-Programmen. Wenn Du zum Beispiel mit Word oder OpenOffice einen Text erstellst, musst Du die aktuelle Datei in der Regel händisch sichern – spätestens beim Schließen des Programms. Wenn Du die Datei nicht speicherst, ist Dein mühsam verfasster Text im schlimmsten Fall komplett verschwunden. Dasselbe passiert auch, wenn das Programm mittendrin abstürzt.

Viele Menschen gewöhnen es sich deshalb an, Dateien regelmäßig zwischenzuspeichern. Wer mit mehreren Computern arbeitet – zum Beispiel an einem Schreibtisch-PC und unterwegs an einem Laptop -, verbringt zudem wertvolle Zeit mit dem Hin- und Herschieben vom Dateien. Viele nutzen dafür einen USB-Stick oder eine externe Festplatte.

Ich habe es Dir in diesem Blog schon mehrfach versprochen: OneNote will Dein Leben vereinfachen! Als treuer Leser weißt Du auch schon, dass Du Dein Notizbuch in der Cloud OneDrive einrichten kannst. Der Vorteil: Du musst nicht mehr selbst ans Speichern denken und auch keine Dateien mehr per USB-Stick hin- und herkopieren. OneNote kümmert sich ganz automatisch darum, neue Einträge und Änderungen in Deinen Notizbüchern zu sichern.

Weiterlesen