07 Mai

OneNote-Notizbuch freigeben, teilen, online bearbeiten

Teaserbild: OneNote-Notizbücher freigeben

Das Teilen von Notizbüchern gehört zu den größten Stärken von OneNote. Du kannst ein OneNote-Notizbuch gezielt für andere Personen freigeben und so Deine Aufzeichnungen bequem austauschen. Wenn Du willst, kannst Du sogar gemeinsam an Notizen arbeiten. Das bietet Dir im Alltag viele spannende Möglichkeiten. Hier ein paar Beispiele:

  • Du kannst in OneNote eine Einkaufsliste erstellen und diese dann für Deine(n) Partner(in) freigeben, der/die gerade im Supermarkt ist.
  • Das kann natürlich auch eine Geschenke-Wunsch-Liste für Deine bevorstehende Hochzeit sein, die Du vorab allen Gästen zur Verfügung stellst.
  • Für den anstehenden Urlaub mit Freunden kannst Du ein gemeinsames OneNote-Notizbuch anlegen. Dort können alle Beteiligten auf die Reiseunterlagen zugreifen, zum Beispiel die Flugbestätigung, die Hotel-Reservierung oder Infos zum Koffer-Packen.
  • Du erstellst ein OneNote-Notizbuch für Kochrezepte. Hier kann die ganze Familie ihre Lieblings-Rezepte eintragen und jederzeit auf die Ideen der anderen zugreifen. Ein gemeinsames Kochbuch also, in dem kein Familien-Rezept verloren geht.
  • Du machst mit Deinen Freunden ein Bundesliga-Tippspiel. Dafür erstellst Du ein OneNote-Notizbuch, in dem alle Mitspieler selbstständig ihre Tipps eintragen können und die Auswertung einsehen können.

Dir fallen sicher noch viele weitere Einsatzzwecke für die Zusammenarbeit in OneNote ein. Voraussetzung für die Freigabe-Funktion ist, dass Deine Notizbücher in der Cloud gespeichert sind. In früheren Blog-Artikeln habe ich Dir bereits erklärt, welche Vorteile die Cloud als Speicherplatz hat und wie einfach die Synchronisierung von OneNote-Notizbüchern funktioniert.

Das Teilen von Notizbüchern ist ganz einfach und klappt – wie Du es von OneNote schon kennst – mit wenigen Mausklicks. Das Beste ist: Du kannst ein Notizbuch auch für Personen freigeben, die OneNote (noch) nicht nutzen und das Programm demnach nicht auf ihrem Computer installiert haben. Sie können einfach per Internet-Browser, also z.B. Firefox, Chrome, Safari oder den Edge Browser darauf zugreifen.

Weiterlesen

06 Feb

Neues Notizbuch in OneNote erstellen

Neues Notizbuch in OneNote erstellen - Teaserbild

In OneNote verwaltest Du alle Informationen grundsätzlich in Notizbüchern, Abschnitten und Seiten. Die Grundstruktur und Logik in OneNote habe ich Dir ja schon in einem vorherigen Artikel erklärt. Jetzt möchte ich Dir zeigen, wie Du mit wenigen Klicks Dein erstes eigenes Notizbuch in OneNote erstellen kannst. Voraussetzung dafür ist, dass Du die aktuelle Version auf Deinem Computer installiert hast.


1. OneNote 2016 starten und einrichten

Wie alle Programme auf Deinem Windows-PC findest Du auch OneNote 2016 im Startmenü. So geht’s am schnellsten: Drücke die Windows-Taste auf Deiner Tastatur. Sobald sich das Startmenü öffnet, tippst Du einfach „onenote“ ein. Nun werden Dir alle vorhandenen Einträge angezeigt.

OneNote im Startmenü

Erinnerst Du Dich daran, dass es zwei Versionen von OneNote gibt? Wir öffnen jetzt nicht die vorinstallierte OneNote-App, sondern das vollständige Desktop-Programm. Klicke deshalb auf den Eintrag „OneNote 2016“.

Weiterlesen

01 Feb

OneNote-Notizbücher speichern: Festplatte oder Cloud?

OneNote-Notizbücher speichern - Teaserbild

Ein OneNote-Notizbuch besteht vorrangig aus Abschnitten und Seiten. Die Struktur habe ich Dir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Mit Hilfe dieser Elemente entstehen mehrere Ebenen, ähnlich wie bei Datei-Ordnern auf Deiner Festplatte. Der Vorteil in OneNote: Du musst Dich um die Ordnungsstruktur nicht kümmern und auch nicht mit einzelnen Dateien herumschlagen. OneNote speichert alle Elemente automatisch. Die Software sorgt dafür, dass Deine Notizbücher korrekt verwaltet und übersichtlich dargestellt werden. 

Eine wichtige Entscheidung musst Du aber treffen, wenn Du ein neues digitales Notizbuch erstellst: Wo willst Du Dein neues OneNote-Notizbuch speichern? Direkt auf Deinem PC? Vielleicht auf einer externen Festplatte? Oder auf einem fremden Server irgendwo im Internet, einer sogenannten Cloud? – Ich kann Dir diese Entscheidung hier nicht abnehmen. Ich möchte Dir aber zumindest die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Möglichkeiten aufzeigen. So kannst Du von Fall zu Fall entscheiden, welcher Speicherort jeweils sinnvoll ist.

Weiterlesen