01 Okt

Abschnittsgruppen und Unterseiten in OneNote

Abschnittsgruppen in OneNote - Teaser

Je voller Dein OneNote-Notizbuch wird, desto größer wird auch Dein Bedürfnis nach mehr Ordnung. Mit Abschnitten und Seiten bist Du ja bereits vertraut. Sie bestimmen den grundsätzlichen Aufbau von Notizbüchern. Vielleicht reichen Dir diese Ebenen aber irgendwann nicht mehr aus, um Deine Inhalte in OneNote übersichtlich zu sortieren.

Mit Hilfe von Abschnittsgruppen und Unterseiten kannst Du eine komplexere Ordnungsstruktur abbilden und so für mehr Überblick in OneNote sorgen. Wie Du diese Elemente sinnvoll einsetzt und wie sie sich voneinander unterscheiden, erkläre ich Dir in diesem Artikel.


Abschnittsgruppen in OneNote

Mit der Zeit wird die Liste der Abschnitte in Deinem OneNote-Notizbuch immer länger, so wie im folgenden Beispiel. Ich habe dafür ein Notizbuch erstellt, in dem ich sämtliche wichtige Rechnungen und dazugehörige Dokumente ablegen möchte. Die entsprechenden Abschnitte habe ich auch schon erstellt.

viele Abschnitte im OneNote-Notizbuch

Es wäre nun sinnvoll, Abschnitte mit ähnlichen Inhalten zu gruppieren, damit Du sie später schneller findest. Dafür sind Abschnittsgruppen hilfreich. So wie Du in OneNote neue Abschnitte hinzufügst, kannst Du auch eine neue Abschnittsgruppe erstellen. Klicke mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle in Deinem Notizbuch. Unter dem Eintrag „Neuer Abschnitt“ findest Du die Funktion „Neue Abschnittsgruppe“.

Neue Abschnittsgruppe in OneNote

Der neue Knotenpunkt wird direkt unter den bereits bestehenden Abschnitten erstellt. Benenne die Abschnittsgruppe so um, wie Du auch Abschnitte und Seiten umbenennst (rechte Maustaste, „Umbenennen“). Nun kannst Du alle Abschnitte, die Du in dieser Abschnittsgruppe unterbringen willst, einfach nacheinander mit der Maus hineinziehen. In unserem Beispiel gruppiere ich so zuerst alle Abschnitte rund ums Thema „Auto“.

Abschnittsgruppe in OneNote

OneNote für Einsteiger - Hinweis aufs Praxis-Handbuch

Du kannst alle Abschnittsgruppen auch nach Belieben ein- und ausklappen. Dank dieser Baumstruktur wird die Liste kürzer, und Du hast einen besseren Überblick über alle Inhalte in Deinem OneNote-Notizbuch. Klicke dazu einfach auf das kleine Plus- bzw. Minus-Symbol links neben dem Namen der entsprechenden Abschnittsgruppe.

Abschnittsgruppen in OneNote eingeklappt

Übrigens: Abschnitte, die zu keiner Gruppe gehören, werden immer oberhalb der Abschnittsgruppen angezeigt. Abschnittsgruppen werden außerdem immer alphabetisch sortiert. Eine andere Reihenfolge festzulegen ist bislang in OneNote nicht möglich.


Unterseiten in OneNote

Auch die vielen von Dir erstellten Seiten in der rechten Spalte können irgendwann unübersichtlich werden. Hier kannst Du Unterseiten festlegen, um eine weitere Hierarchie-Ebene in OneNote zu nutzen. Manchmal können Unterseiten eine bessere Lösung sein als neue Abschnitte oder Abschnittsgruppen. Der wichtigste Unterschied und Vorteil: Anders als bei Abschnitten und Abschnittsgruppen kannst Du auf Seiten und Unterseiten auch Inhalte einfügen.

Du kannst aus einer OneNote-Seite ganz einfach eine Unterseite machen: Ziehe die Seite mit gedrückter linker Maustaste ein Stück nach rechts. Sie ordnet sich dann sofort der darüber liegenden Seite unter. In unserem Beispiel habe ich die Jahresabrechnungen für Strom und Gas unter die jeweiligen Verträge sortiert.

Unterseiten in OneNote

Alternativ kannst Du auch mit der rechten Maustauste auf die Seite klicken und die Funktion „Als Unterseite verwenden“ auswählen. Wie bei den Abschnittsgruppen lassen sich die Unterseiten bei Bedarf auch einklappen – einfach per Klick auf den kleinen Pfeil rechts daneben.

eingeklappte Unterseiten in OneNote


Neue Notizbücher für mehr Ordnung

Ich möchte noch einen persönlichen Erfahrungswert mit Dir teilen: Als OneNote-Neuling versucht man oft, unendlich viele Inhalte in einem einzigen Notizbuch unterzubringen. So wird die Struktur des Notizbuchs immer unübersichtlicher – selbst wenn Du Abschnittsgruppen, Abschnitte, Seiten und Unterseiten für mehr Ordnung nutzt.

OneNote für Einsteiger - Hinweis aufs Praxis-Handbuch

Manchmal kann es sinnvoller sein, für bestimmte Themen einfach neue Notizbücher zu erstellen. Du musst sie in OneNote ja nicht dauerhaft geöffnet lassen. Du kannst Notizbücher vorübergehend schließen, wenn Du sie aktuell nicht brauchst. Sie bleiben am jeweiligen Speicherort vorhanden – egal ob auf der Festplatte oder in der Cloud. Bei Bedarf kannst Du die Notizbücher von dort aus jederzeit wieder öffnen und nutzen.

Und: Wenn Du ein OneNote-Notizbuch gar nicht mehr benötigst, kannst Du die Inhalte als PDF-Datei oder in ein anderes Dateiformat exportieren – oder das komplette OneNote-Notizbuch dauerhaft löschen.

Möchtest Du Microsoft OneNote von Grund auf kennen lernen? Dann empfehle ich Dir mein Praxis-Handbuch „OneNote für Einsteiger“, das bei Amazon.de erhältlich ist.

Dein Kommentar zu diesem Artikel:

%d Bloggern gefällt das: