Handschrift auf dem iPad

Gerade auf Tablets wie dem iPad ist OneNote mittlerweile sehr beliebt. Das liegt vor allem daran, dass Du in der Microsoft-App handschriftliche Notizen und Zeichnungen erstellen kannst. Mit einem digitalen Stift wie dem Apple Pencil* lässt es sich auf dem Bildschirm fast so schreiben und zeichnen wie auf echtem Papier. Vielleicht hast Du das ja schon mal in OneNote oder in anderen Apps ausprobiert. In diesem Blog-Artikel erkläre ich Dir, was Du über die Zeichenfunktionen auf dem iPad* wissen solltest.

Für einen vollständigen Überblick über OneNote auf dem iPad empfehle ich Dir mein neues Handbuch. In meiner Anleitung findest Du viele Tipps und Beispiele rund um die Notiz-App von Microsoft auf dem Tablet von Apple.


Stiftauswahl im Menü

Alle verfügbaren Optionen rund ums Zeichnen findest Du oben im Menü auf dem gleichnamigen Reiter. Das Menü ist ja in allen Versionen von OneNote sehr ähnlich aufgebaut, also auch in der App fürs iPad.

Wähle zum Schreiben und Zeichnen einen der im Menü angebotenen Stifte aus. Dabei stehen grundsätzlich zwei Arten zur Verfügung: einfache Stifte und breitere Textmarker. Zusätzlich kannst Du jeweils die Stiftstärke und die Farbe ändern. Tippe dazu ein weiteres Mal auf den im Menü ausgewählten Stift.

ausgewählten Stift anpassen
ausgewählten Stift anpassen

Oben kannst Du die Dicke anpassen. Darunter steht eine Auswahl beliebter Farben und Muster zur Verfügung. Falls Du einen bestimmten Farbton in der Auswahl vermisst, kannst du ihn unter Weitere Freihandfarben festlegen.

verschiedene Stifte in OneNote auf dem iPad
verschiedene Stifte in OneNote auf dem iPad

Kinder lieben vor allem den Regenbogen-Stift. Ich selbst bevorzuge für digitale Notizen im Alltag meist einen dünnen dunkelblauen Stift, der einem echten Filzstift oder Kugelschreiber am nächsten kommt.

Wenn Du Stifte mit bestimmten Farben und Größen regelmäßig nutzt, kannst Du sie oben im Menü speichern und so ein persönliches Stifte-Set zusammenstellen. Über das kleine Plus-Symbol rechts neben den Stiften fügst Du neue Stifte oder Textmarker hinzu. Überflüssige Stifte wirst Du wieder los, wenn Du die Farbauswahl des Stifts öffnest und ganz unten auf Löschen tippst.


Handschriftliche Notizen in der Praxis

Lege zum Ausprobieren der folgenden Funktionen eine neue OneNote-Seite an. Statt den Titel der Seite wie bislang per Tastatur einzugeben, kannst Du ihn direkt mit dem Stift an die dafür vorgesehene Stelle schreiben. Keine Sorge: Mit ein wenig Übung gelingt Dir das fast so gut wie mit einem Kugelschreiber auf Papier.

handgeschriebener Titel in OneNote
handgeschriebener Titel in OneNote

Am Anfang musst Du vor allem ein Gefühl dafür bekommen, wie leicht oder wie fest Du mit dem Apple Pencil* auf dem Display aufdrücken musst. Der digitale Stift reagiert zudem darauf, wie sehr Du ihn beim Zeichnen neigst.

Tabletstiftausrichtung in OneNote

Probiere auch die verschiedenen Optionen der Tabletstiftausrichtung aus. Sie verbergen sich hinter dem Kritzel-Symbol rechts oben im Menü.

Tabletstiftausrichtung auf dem iPad
Tabletstiftausrichtung auf dem iPad

Hilfslinien auf dem iPad

Wenn ich handschriftliche Notizen erstelle, drehe ich mein iPad* in der Regel hochkant und halte es wie einen Block. Außerdem blende ich vorübergehend Hilfslinien ein, um beim Schreiben nicht in der Zeile zu verrutschen.

handschriftliche Notizen mit Hilfslinien
handschriftliche Notizen mit Hilfslinien

Die Hilfslinien findest Du als Papierformatvorlagen oben im Menü unter Ansicht. Du kannst verschiedene Muster wie Linien oder Kästchen anzeigen lassen und sie später einfach wieder ausblenden.

Notizen auf PDF-Dokument

Ich nutze auch oft die Möglichkeit, auf einem in OneNote eingefügten PDF-Dokument Notizen oder Markierungen zu hinterlegen. Du weißt sicher schon, wie Du eine PDF-Datei als Ausdruck einfügst und diese Grafik als Hintergrund der aktuellen Seite festlegst.

Nun kannst Du handschriftliche Notizen ergänzen und per Textmarker bestimmte Passagen in dem Dokument hervorheben – alles digital und wie auf Papier.

Handschrift auf PDF-Datei
Handschrift auf PDF-Datei

Du wirst Dich schnell an die Stiftbedienung gewöhnen und digitale Notizen in OneNote schätzen lernen. Forscher behaupten übrigens: Wer seine Notizen handschriftlich mit einem Stift macht, merkt sich das Geschriebene besser als beim Eingeben per Tastatur.

Radierer in OneNote

Egal ob dünner Bleistift, Regenbogen-Filzstift oder greller Textmarker: Du kannst alle gezeichneten Elemente mit der Radiergummi-Funktion wieder komplett entfernen. Den Radierer findest Du oben im Menü unter Zeichnen – links neben den virtuellen Stiften.

Radierer in der OneNote-App fürs iPad
Radierer in der OneNote-App fürs iPad

Tippe ein weiteres Mal auf das Symbol, um die drei verschiedenen Varianten auszuprobieren. Der Pinselstrichradierer entfernt einfacher ganze Teile Deiner Notizen oder Skizzen. Mit dem kleinen Radierer kannst Du Deine Zeichnungen präziser korrigieren.

Besonders praktisch finde ich persönlich die Funktion Doppeltippen, die der Apple Pencil 2* bietet und die von der OneNote-App unterstützt wird. Der Stift hat an der Seite nämlich eine kleine Touch-Fläche. Wenn Du diese zweimal kurz hintereinander berührst, kannst Du schnell zwischen Stift und Radierer wechseln.

Eventuell musst Du diese Funktion in den Einstellungen Deines iPad aktivieren. Unter Apple Pencil kannst Du auswählen, was beim Doppeltippen an der Stiftseite passieren soll.

Einstellungen für den Apple Pencil
Einstellungen für den Apple Pencil

Elemente verschieben

Anders als auf Papier lassen sich Teile der handschriftlichen Notizen markieren und an eine andere Stelle auf der aktuellen Seite versetzen. Klicke dazu unter Zeichnen auf die Schaltfläche Lassoauswahl. Umkreise dann mit dem Apple Pencil* den gewünschten Bereich. Die markierten Elemente kannst Du sowohl verschieben als auch ihre Größe ändern – so wie Du es schon von eingefügten Bildern kennst.

markierte Elemente verschieben
markierte Elemente verschieben

Zusätzlichen Platz / Schreibbereich einfügen

Bei umfangreicheren Skizzen und Notizen wird es auf einer Seite schnell eng. Das gilt für ein Blatt Papier genauso wie für eine digitale Seite in OneNote. Wenn Du zwischen Deinen Notizen nachträglich etwas einfügen möchtest, ohne bisherige Aufzeichnungen zu überschreiben, kannst Du Dir in OneNote problemlos mehr Platz verschaffen.

Die Funktion für zusätzlichen Platz heißt Schreibbereich einfügen. Wenn Du sie oben im Menü auswählst, kannst Du den Stift an einer beliebigen Stelle auf der aktuellen Seite ansetzen und dann alle ab dieser Position vorhandenen Notizen gesammelt nach unten schieben. Danach kannst Du den dazwischen neu gewonnenen Freiraum für beliebige Ergänzungen nutzen.

zusätzlichen Platz / Schreibbereich einfügen
zusätzlichen Platz / Schreibbereich einfügen

Die Funktion eignet sich übrigens nicht nur für handschriftliche Notizen und Zeichnungen, sondern auch für sonstige Inhalte auf einer OneNote-Seite, die sich mit diesem einfachen Handgriff gesammelt verschieben lassen.


Ohne Apple Pencil schreiben und zeichnen

Wenn Du keinen digitalen Stift zur Verfügung hast, kannst Du zum Malen und Markieren auf dem iPad* alternativ auch Deinen Finger einsetzen. OneNote erkennt Deine Eingaben, wenn Du auf das Kritzelsymbol ganz rechts oben im Menü tippst und die Funktion Im Touchmodus zeichnen aktivierst.

Touchmodus zum Zeichnen aktivieren
Touchmodus zum Zeichnen aktivieren

Wenn diese Funktion nicht aktiviert ist, kannst Du die aktuelle Seite mit dem Finger verschieben, ohne versehentlich etwas zu zeichnen.


Handschrift in Text umwandeln auf dem iPad?

Das Schreiben und Zeichnen klappt auf dem iPad wirklich prima. Trotzdem gibt es hier einen kleinen Dämpfer, den ich auch in meinen Schulungen regelmäßig erlebe: Im Gegensatz zur Windows-Version enthält OneNote auf dem iPad nämlich keine automatische Handschrifterkennung. Auf dem Windows-PC kannst Du handschriftliche Notizen auf Wunsch in getippten Text umwandeln. Diese Funktion hat Microsoft in den vergangenen Jahren schon mehrfach auch fürs iPad angekündigt. Treue Fans warten allerdings bis heute darauf.

Immerhin kann die App per Hand gezeichnete Formen erkennen und in perfekt aussehende Grafiken umwandeln. In manchen Situationen möchtest Du vielleicht etwas erklären und dafür auf einer OneNote-Seite eine anschauliche Skizze erstellen. Dabei kommen zum Beispiel Vierecke oder Kreise zum Einsatz.

Formen erkennen und begradigen
Formen erkennen und begradigen

Ich kenne Deine Zeichen-Fähigkeiten zwar nicht, aber vermutlich sehen die Formen bei Dir ähnlich krakelig aus wie bei mir. Auch auf echtem Papier würde das Ergebnis wohl nicht viel besser aussehen als per Stift auf dem iPad*.

Auf Wunsch kann OneNote solche Formen schon beim Zeichnen erkennen und sie automatisch begradigen. Aus krakeligen Entwürfen werden wie dann von Zauberhand ansehnliche Skizzen.

Aktiviere dazu im Zeichnen-Menü das ausgefüllte Quadrat mit dem kleinen Stift. Ab sofort glättet OneNote Deine per Stift oder per Finger gezeichneten Formen. Die Erkennung klappt ziemlich zuverlässig – übrigens nicht nur bei Standard-Formen wie Kreisen und Quadraten. Auch Dreiecke, Rauten, Ellipsen und weitere Gebilde kannst Du auf diese Weise auf einer Seite einfügen.

Viele weitere Funktionen, die die App auf dem Tablet bietet, lernst Du in meinem neuen Handbuch kennen: „OneNote für iPad“ ist jetzt als Taschenbuch und E-Book erhältlich!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: