01 Sep

Screenshots in OneNote einfügen

Screenshots in OneNote speichern - Teaser

Die Screenshot-Funktion in OneNote benutze ich sehr häufig. Manchmal speichere ich so einen Teil einer Internetseite, um ihn zu archivieren oder Freunden zu zeigen. Manchmal möchte ich eine Grafik oder eine am Bildschirm gezeichnete Skizze unkompliziert verwahren. Manchmal möchte ich auch das Programmfenster einer Computer-Software dokumentieren – zum Beispiel für diesen OneNote-Blog.

Es gibt mehrere Wege, solche sogenannten „Screenshots“ einfach zu erstellen und dauerhaft in Deinem OneNote-Notizbuch zu hinterlegen. Einige davon möchte ich Dir in diesem Blog-Artikel vorstellen.

In diesem Beispiel sichern wir eine Wegbeschreibung aus der Karten-App von Windows 10 in OneNote. So haben wir die Skizze nach dem Synchronisieren auch auf einem Smartphone oder Tablet zur Verfügung.


Kompletten Screenshot in OneNote einfügen

Los geht’s mit einer besonders einfachen Methode, mit der Du die aktuelle Bildschirmansicht der Karten-App quasi „abfotografieren“ und dann direkt auf einer OneNote-Seite einfügen kannst.

Karten-App in Windows 10

Dazu benötigen wir die Taste „Druck“ auf Deiner Tastatur. Sie ist in der Regel rechts oben neben den F-Tasten zu finden. Sobald Du die Taste einmal drückst, wird der komplette Bildschirminhalt als Grafik in den Zwischenspeicher Deines Computers kopiert.

Wechsle dann zu OneNote. Klicke an eine beliebige Stelle auf der aktuellen Seite und drücke dann die Tastenkombination STRG + V zum Einfügen. Sofort erscheint dort der Screenshot als Grafik – komplett mit Task-Leiste und sonstigen offenen Programm-Fenstern.

Screenshot in OneNote eingefügt

Dieser Weg eignet sich, wenn Du wirklich die komplette Desktop-Ansicht als Screenshot in OneNote abspeichern möchtest. Wenn Du diesen Einsteiger-Blog verfolgst, weißt Du auch schon, wie Du Fotos, Grafiken und Bilder in ihrer Größe anpasst und nach Bedarf drehst. Das klappt bei Bedarf auch mit diesem eingefügten Screenshot.


Funktion „Bildschirmausschnitt“ in OneNote

Manchmal ist es sinnvoller oder ausreichend, nur einen Teil des Bildschirms als Screenshot zu verwahren. Dann solltest Du Dich für die Funktion „Bildschirmausschnitt“ entscheiden. Du findest das dazugehörige Symbol oben in der OneNote-Funktionsleiste unter dem Reiter „Einfügen“.

Funktion "Bildschirmausschnitt" in OneNote

Sobald Du auf das Symbol klickst, tritt OneNote in den Hintergrund. Stattdessen bekommst Du das dahinterliegende Programmfenster mit aufgehelltem Bildschirm angezeigt. Du kannst nun exakt die Stelle auf dem Monitor ausschneiden, die Du in OneNote sichern möchtest.

Ziehe dafür mit gedrückter linker Maustaste einen Rahmen um die Stelle, die Du quasi ausschneiden möchtest. Das Fadenkreuz hilft Dir bei der Orientierung. Wenn Du die Maustaste loslässt, fügt OneNote diesen Ausschnitt sofort auf der aktuellen Seite ein. Fertig!

Bildschirmausschnitt in OneNote eingefügt

Das funktioniert mit jeder Art von Bildschirm-Inhalt, also zum Beispiel auch mit dem Ausschnitt einer Internetseite oder sonstigen Dokumenten.


OneNote-Symbol im Info-Bereich für Screenshots nutzen

Wenn Du OneNote auf einem Windows-PC nutzt, steht Dir ein kleines praktisches Helferlein zur Verfügung. Du findest es rechts unten im sogenannten Info-Bereich. Sollte das Symbol dort noch nicht zu finden sein, dann kannst Du es über das Optionen-Menü in OneNote aktivieren (Datei => Optionen => Anzeige => OneNote-Symbol im Infobereich der Taskleiste anzeigen).

OneNote-Symbol im Info-Bereich

In der Standardeinstellung hat das Symbol noch eine andere Funktion: Wenn Du darauf klickst, kannst Du spontane Gedanken in einer „schnellen Notiz“ festhalten – ohne dafür OneNote eigens öffnen zu müssen. Du kannst diese Standardeinstellung aber ganz einfach ändern: Klicke mit der rechten Maustaste auf das Symbol. Unter „Standardwerte für OneNote-Symbol“ kannst Du festlegen, dass damit ab sofort die Funktion „Bildschirmausschnitt erstellen“ gestartet wird.

Immer wenn Du das Symbol nun anklickst, öffnet sich die weiße Fadenkreuz-Ansicht, die Du bereits kennst. Alternativ kannst Du Dir auch das Tastenkürzel „Windows-Taste + SHIFT + S“ merken, das ebenfalls die Screenshot-Funktion startet. Nun legst Du wie gewohnt einen bestimmten Bildschirmausschnitt fest. Im Anschluss kannst Du wählen, unter welchem OneNote-Abschnitt diese Grafik abgelegt werden soll.

Der Vorteil dieser Methode: Das Helferlein im Info-Bereich kannst Du auch dann nutzen, wenn die Desktop-Software gerade nicht geöffnet ist.

Übrigens: Du musst alle in OneNote eingefügten Grafiken und Bilder nicht noch einmal separat als Dateien speichern. OneNote integriert sie Dein Notizbuch und synchronisiert sie automatisch mit der Cloud.

Dein Kommentar zu diesem Artikel:

%d Bloggern gefällt das: